Die Stadt Löhne stellt zum 01.09.2020 ein:

Stadtinspektoranwärter (m/w/d) für den dualen Studiengang Bachelor of laws

Die Stadt Löhne (ca. 40.000 Einwohner) liegt verkehrsgünstig im Kreis Herford in landschaftlich reizvoller Umgebung zwischen Wiehengebirge, Weser und Teutoburger Wald. Das Oberzentrum der Region, die Universitätsstadt Bielefeld, ist zügig erreichbar, auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Stadt Löhne verfügt über sämtliche Schulformen. Mit eigener Volkshochschule, Musikschule, Jugendkunstschule, Stadtbücherei und Werretalhalle hält sie ein breites und umfangreiches Bildungs- und Kulturangebot vor. Die Stadtverwaltung Löhne versteht sich als eine moderne, bürgerorientierte Verwaltung.

Es handelt sich um ein duales Studium. Dabei wechseln sich die fachwissenschaftlichen Studienzeiten (Module) an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung (FHöV) mit den Praxisabschnitten in der Verwaltung der Stadt Löhne ab.
Mit Bestehen des Studiums wird Ihnen der akademische Grad Bachelor of laws verliehen. Gleichzeitig erlangen Sie die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt.
Ihnen wird mit Bestehen der Prüfungen der Beamtenstatus Stadtinspektor / Stadtinspektorin verliehen.
Bereits während des Studiums befinden sich die Studenten im Beamtenverhältnis auf Widerruf als Stadtinspektor-Anwärter und werden nach der Prüfung in das Eingangsamt des gehobenen nicht-technischen Verwaltungsdienstes übernommen.



Voraussetzungen:

  • Fachhochschulreife oder vergleichbarer Schulabschluss

  • Mind. befriedigende Leistungen in den Fächern Mathematik und Deutsch

  • Deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines EU-Mitgliedstaates

  • Erfüllung der beamtenrechtlichen Voraussetzungen (u.a. gesundheitliche Eignung)

 
Ausbildungsverlauf:
Die Praxismodule leisten Sie in verschiedenen Ämtern der Stadt Löhne. Dazu gehören das Ordnungsamt, das Sozialamt, sowie der Fachbereich für Personal und Finanzen.
Sie lernen die Arbeitsabläufe kennen und werden zunehmend selbstständig zur Bearbeitung der anfallenden Aufgaben eingesetzt.
Dabei stehen die Einhaltung und Umsetzung gesetzlicher Bestimmungen im Vordergrund.
Aufgrund der vielfältigen Bürgerkontakte, sind neben Fachwissen auch Verhandlungsgeschick und soziale Kompetenzen gefragt.

Der Inhalt des Studiums an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung besteht zu

  • 60 % aus rechtswissenschaftlichen,

  • 30 % aus betriebswirtschaftlichen,

  • 10 % aus sozialwissenschaftlichen Fächern.

 
Einige Beispiele für Studienfächer sind:
Allgemeines Verwaltungsrecht, Polizei- und Ordnungsrecht, Sozialrecht, Kommunalrecht, Beamtenrecht, Zivilrecht, Staatsrecht, Europarecht, Kommunales Finanzmanagement, Kosten- und Leistungsrechnung, Verwaltungsmanagement und Organisation, Externes Rechnungswesen, Volks- und Betriebswirtschaftslehre, Soziologie, Psychologie.

Weitere Informationen zum Studium finden Sie außerdem auf der Internetpräsenz der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung unter www.fhoev.nrw.de.


Ausbildungsdauer:
3 Jahre

Die Anwärterbesoldung beträgt in allen drei Ausbildungsjahren z.Zt. 1.305,68 €.



Weitere Leistungen:

  • Vermögenswirksame Leistungen

  • Übernahme in ein Beamtenverhältnis auf Probe nach erfolgreich abgeschlossenem Studium (Laufbahnprüfung)

 
Gerne können Sie uns auch auf der Ausbildungsplatzbörse StepOne am 13./14. September 2019 in der Werretalhalle in Löhne ansprechen.


Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann bewerben Sie sich bis zum 17.09.2019 über unsere Karriereseite.

Zu vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen gehören:

  • Bewerbungsschreiben

  • Lebenslauf

  • Mindestens eine Kopie der letzten beiden Schulzeugnisse

  • ggf. weitere Unterlagen, Bescheinigungen und Nachweise über besuchte Kurse, absolvierte Praktika oder ehrenamtliche Tätigkeiten

 

Für Rückfragen steht  Ihnen im Fachbereich Personal und Finanzen Frau Blutte (Tel. 05732 / 100- 243) zur Verfügung.